Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Die Boffzer Kinder kämpfen um einen Skatepark, um in Zukunft ohne Hinternisse mit ihren Scootern, Skateboards und BMX-Bikes trainieren zu können.

Kategorie: Kinder und Jugend
Stichworte: Skatepark, Quarterpipe, Halfpipe, Rampe, Scooter
Finanzierungs­zeitraum: 01.06.2021 17:45 Uhr - 23.07.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 6 bis 12 Monate

Worum geht es in diesem Projekt?

In dem Projekt geht es um den Bau eines Skatepark in Boffzen. Scooter, Skateboard und BMX-Bikes werden immer beliebter. Doch leider gibt es kaum geeignete Flächen, um ohne Hindernisse, wie Löcher im Boden, Pflastersteine und deren Kanten, zu fahren.

Die Boffzer Kinder wünschen sich von Herzen eine glatte Fläche, auf der sie ihre Tricks und Übungen trainieren können. Der elfjährige Tim Paul H. hat mit einer Unterschriftensammelaktion auf sich und seine „Scootergang“ aufmerksam gemacht und seinen Mut zusammengenommen sogar im Rathaus vorzusprechen!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten eine 200 Quadratmeter große Fläche im Gewerbegebiet in eine Skatebahn verwandeln! Die Zielgruppe sind die Kinder und Jugendlichen in Boffzen und Umgebung, die Spaß daran habe, sich zu bewegen und gemeinsam Tricks mit Ihren Scootern oder Skateboards zu üben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

„Für uns war es ein grosses Glück, dass wir von den Wünschen und Interessen der Kinder durch Tim P. H. erfahren haben“, sagt Tino Wenkel, Bürgermeister der Samtgemeinde.
„Deshalb unterstützen wir die Kinder bei der Realisierung dieses Projekts."

Die Gemeinde hat bereits grünes Licht für die Fläche von 200 Quadratmetern im Gewerbegebiet gegeben! Jetzt brauchen wir noch das Wichtigste – GELD!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld benötigen wir um die erste Bauphase des Skatepark-Projekts zu realisieren. Das komplette Projekt wird ca 12.000 Euro kosten. Ein Teil des Geldes wird aus dem kommunalen Ehrenamtsbudget der Unternehmen und Gewerbetreibenden in der Samtgemeinde zur Förderung der Jugendarbeit fließen. Ein anderer Teil wird von den Einnahmen des vom Verein Boffzen Aktiv e. V. betriebenen Kiosk an der Weser bezahlt werden. Bei dem Rest von 5.000 Euro sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen! Unterstützen Sie uns!

Wer steht hinter dem Projekt?

Tino Wenkel, Gemeindedirektor und Samtgemeindebürgermeister
Gudrun Rassmann, Bürgermeisterin
Peter Kamische, Projekt Begegnung
Boffzen Aktiv e.V.
Gemeinde Boffzen